PayPal Umstellung auf TLS 1.2 und HTTP/1.1

Ab Juli 2018 stellt der Zahlungsanbieter PayPal die Unterstützung der mittlerweile veralteten TLS-Versionen 1.0 und 1.1 ein. Weiterhin setzt PayPal dann zwingend das HTTP-Protokoll ab Version 1.1 voraus, ältere Versionen wie 1.0 werden nicht mehr unterstützt.

Webshops, die PayPal als Zahlungsmethode anbieten, und dabei direkt auf eine PayPal-Schnittstelle zugreifen (z.B. Instant Payment Notification), müssen bis dahin auf die aktuelle TLS-Version 1.2 sowie HTTP/1.1 umgestellt werden. Die meisten Webshops greifen auf die PayPal-Schnittstellen mittels libcurl zu, dabei wird auf unseren Webservern standardmäßig HTTP/1.1 und TLS 1.2 genutzt. Manche Webshops nutzen jedoch nicht die Standardeinstellungen von libcurl, sondern setzen ausdrücklich eine ältere TLS Version wie 1.0. Dies wird zukünftig zu Problemen führen.

PayPal informiert betroffene Kunden aktuell per E-Mail, diese müssen bis zum Juli 2018 ein Update der Webshop-Software bzw. des PayPal Zahlungsmoduls vornehmen.

Falls Sie noch einen älteren WebShop betreiben, und keine Updates für das PayPal-Zahlungsmodul bereitstehen, müssen Sie ggf. den PHP-Quellcode anpassen. Suchen Sie dazu nach allen PHP-Dateien, in denen die Zeichenfolgen „curl_setopt“ und „TLSv1“ vorkommen, und kommentieren diese in einem Text-Editor mittels vorangestelltem // aus. Sie können die betroffenen Dateien mit den entsprechenden Stellen im Quellcode über folgenden SSH-Befehl ermitteln:

find . -name "*.php" -exec grep "curl_setopt(.*TLSv1" {} \; -print