Neue Top-Level-Domains: .forum und .quest

Neben den vier neuen TLDs für die Kosmetikbranche starten am 02.03.2021 noch zwei weitere neue Domainendungen: die teure, aber sehr attraktive Top-Level-Domain .forum, sowie die TLD .quest.

Sei es für ein Web-Forum, wie es sie als Diskussionsplattformen zu Hunderttausenden im Internet gibt oder für kulturelle, wissenschaftliche oder politische Veranstaltungen – mit einer .forum-Domain geben Sie Ihrem Forum eine Internetadresse, die niemand vergisst oder übersieht.

Diese Exklusivität hat ihren Preis: Eine .forum-Domain kostet 1.500,- Euro pro Jahr (inkl. MwSt.), für Großkunden ist ein Rabatt von bis zu 12% möglich. Einige ausgewählte Domains wie office.forum oder besonders kurze Domains wie pr.forum sind zudem als Premiumdomains klassifiziert und kosten 2.916,- Euro pro Jahr.

Die neue Top-Level-Domain .quest (“Suche”, “Bestreben”) ist dagegen mit 21,- Euro pro Jahr ein Schnäppchen. Sie richtet sich an Experten in allen Bereichen, Anbieter von Wissensquellen, Gemeinschaften und Berater.

Die kostenlose Vormerkung beider neuen Top-Level-Domains ist unter https://ntlds.variomedia.de/vormerkung möglich. Bitte loggen Sie sich hier mit Ihren Zugangsdaten zum Kundenmenü ein.

Neue Top-Level-Domains: .beauty, .hair, .skin und .makeup

Am 02.03.2021 starten vier neue Top-Level-Domains für Unternehmen, Influencer und Interessierte der Kosmetikbranche. Für nur 21,- Euro pro Jahr sind die Top-Level-Domains .beauty, .hair, .skin und .makeup frei registrierbar. Die kostenlose Vormerkung einer Registrierung ist unter https://ntlds.variomedia.de/vormerkung möglich; bitte loggen Sie sich dort mit Ihren Kundendaten ein.

Gegen einen einmaligen Aufpreis lassen sich zwischen dem 10.02.2021 und dem 02.03.2021 die gewünschten Domains auch schon vor dem offiziellen Start registrieren (“Early Access Period”). Gerne beraten wir Sie dazu!

Mit .salon (51,- Euro pro Jahr), .studio (33,- Euro pro Jahr) und .style (39,- Euro pro Jahr) gibt es bereits seit einigen Jahren ähnliche Domainendungen, die sich mit rund 90.000 Domainregistrierungen großer Beliebtheit erfreuen.

Verschönern Sie Ihren Domainnamen für einen makellosen Markenauftritt! Diese Domainendung ist perfekt für alle Hersteller und Anbieter von Pflege- und Kosmetik-Produkten, Beauty Blogs und Schönheitssalons. Mit der Registrierung einer Domain wie marke.beauty, name.beauty oder stadt.beauty bekommen Sie einen kurzen, einprägsamen Domainnamen zum besten Preis! Hier können Sie Ihre .beauty-Domain kostenlos vormerken.

Diese neue Domainendung ist die perfekte Domain für Friseure, Stylisten, Friseursalons, aber auch für Hersteller von Haarpflegeprodukten, sowie für Social Media Influencer, die sich mit Haaren, Frisuren und Styling beschäftigen. Wählen Sie Ihre Domain aus: marke.hair, name.hair oder stadt.hair für Ihren Friseursalon in der Stadt! Hier können Sie Ihre .hair-Domain kostenlos vormerken.

Auch .skin-Domains richten sich an Hersteller und Anbieter von Kosmetikprodukten und -diensten, insbesondere zur Hautpflege. Neben Domains wie marke.skin und name.skin sind auch generische Begriffe wie vegan.skin, sensitive.skin oder Domains für Kampagnen wie LoveYour.skin möglich. Hier können Sie Ihre .skin-Domain kostenlos vormerken.

Für Hersteller von Kosmetikprodukten, Blogger, Influencer und Herausgebern von Make-up-Magazinen oder Betreibern von Make-up-Communitys ist .makeup die perfekte Domainendung. Registrieren Sie marke.makeup oder name.makeup oder präsentieren Sie Ihre Arbeit als Make-up Artist in einer Gallerie unter hochzeit.makeup oder fotoshooting.makeup. Hier können Sie Ihre .makeup-Domain kostenlos vormerken.

Preisanpassung für Domain.Plus- und Mail.Plus-Paket

Zum Jahreswechsel ändern wir den Preis für die beiden Tarife Domain.Plus und Mail.Plus auf 1,- Euro pro Monat und führen beide Tarife zum “Mail.Plus”-Paket zusammen. Das Paket enthält folgende Leistungen, von denen viele in den letzten Jahren neu hinzukommen sind:

  • 5 Postfächer mit jeweils 2 GB Speicherplatz
  • Domain- und E-Mail-Weiterleitung, 100 Subdomains
  • bis zu 100 verschiedene E-Mail-Adressen
  • Webmail mit E-Mails, Kalendern, Kontakten und Aufgaben
  • Echtzeit-Synchronisation unter iOS, Android und Windows Phone
  • Premium-Spamschutz für Postfächer und Weiterleitungen
  • Serverseitige Mailfilter mit ManageSieve
  • Tägliche Backups aller Postfächer (kostenpflichtige Wiederherstellung)

Das Mail.Plus-Paket enthält keine Inklusivdomains; die Kosten für eine Domain kommen daher noch hinzu. Für viele Kunden lohnt sich der Wechsel in eines unserer Easy.Hosting-Pakete. So wäre das Easy.A-Paket mit einer .com-Inklusivdomain (24 Euro pro Jahr) günstiger als die Kombination aus einer .com-Domain (18 Euro pro Jahr) und dem Mail.Plus-Paket (12 Euro pro Jahr).

Noch interessanter ist das Easy.B-Paket (48 Euro pro Jahr), das neben vielen weiteren Leistungen (5 GB Webspace, zwei Inklusivdomains) auch die Möglichkeit bietet, zwei Postfächer kostenlos auf 10 GB zu vergrößern.

Gerne beraten wir Sie per E-Mail oder telefonisch (0331-237890), um den günstigsten Tarif für Sie zu finden.

PHP 8.0 verfügbar

PHP

Wie in den Jahren zuvor erscheint auch in diesem Jahr gegen Ende November eine neue PHP-Version. In diesem Jahr steht ein großer Versionssprung von PHP 7.4 auf PHP 8.0 an, der mit einigen größeren und nicht abwärtskompatiblen Änderungen verbunden ist. Die neue PHP Version 8.0 ist heute offiziell erschienen und kann ab sofort auf unseren Webservern genutzt werden.

Änderungen in PHP 8.0

In PHP 8.0 wurden zahlreiche nicht abwärtskompatible Änderungen vorgenommen, die zu Kompatibilitätsproblemen führen können. Diese Änderungen betreffen hauptsächlich Funktionen, die bereits in den Vorgängerversionen 7.x als veraltet gekennzeichnet waren.

In PHP 8.0 wurde die XMLRPC-Extension entfernt, die in den älteren PHP-Versionen auf unseren Webservern noch verfügbar ist. Diese Extension ist für PHP 8.0 nur noch als optionales Zusatzmodul bei PECL verfügbar.

Eine wichtige Änderung ist, dass der @-Operator nun keine kritischen Fehlermeldungen mehr unterdrückt. Dies kann zu Problemen führen, wenn in den Fehlermeldungen vertrauliche Informationen (z.B. Datenbankzugangsdaten) einsehbar sind. Wir haben daher bei PHP 8.0 aus Sicherheitsgründen die PHP-Option display_errors=Off standardmäßig gesetzt, Sie können diese bei Bedarf per php.ini bzw. .user.ini-Konfigurationsdatei wieder deaktivieren.

Eine weitere Änderung, die häufig zu Problemen führt ist, dass der Zugriff auf Array-Elemente nun nicht mehr mittels geschweifter Klammern {} möglich ist, sondern nur noch eckige Klammern [] erlaubt sind.

Eine Übersicht über alle nicht abwärtskompatiblen Änderungen finden sie hier.

Neuerungen und Verbesserungen in PHP 8.0

Die vielleicht wichtigste technische Neuerung ist die Integration eines sogenannten Just-In-Time (JIT) Compilers. PHP ist eine interpretierte Skriptsprache, ein PHP-Skript muss vor der Ausführung vom menschenlesbaren Quellcode in ausführbaren Maschinencode für Computer umgewandelt werden. Diese Umwandlung erfolgt bei PHP aber nicht direkt, sondern über einen Zwischenschritt: PHP erzeugt keinen nativen Maschinencode für bestimmte Prozessoren, sondern erzeugt aus dem Quellcode in einem Zwischenschritt sogenannten Bytecode für eine virtuelle Maschine (die Zend Engine), die daraus dann ausführbaren Maschinencode für Prozessoren erzeugt. Dieser Bytecode kann zur Beschleunigung zwischengespeichert werden (OpCache), der Maschinencode muss aber immer neu erzeugt werden. Der neue JIT-Compiler kann nun auch Maschinencode erzeugen und zwischenspeichern, dadurch kann bei sehr CPU-lastigen Skripten eine deutliche Performance-Steigerung erzielt werden. Die meisten Web-Anwendungen sind allerdings nicht besonders CPU-lastig, so ergibt sich z.B. für eine WordPress-Installation eine kaum messbare Verkürzung der Seitenladezeit. Der JIT-Compiler kann nicht mit OpCache im reinen Dateimodus genutzt werden, auf unseren Webservern funktioniert er daher nur in Webhosting-Paketen mit PHP-FPM (Pro- oder Dedicated-Server). Allerdings muss PHP-FPM dann bei jeder Änderung an einer PHP-Datei neu gestartet werden, was bei Web-Anwendungen mit automatischen Updates problematisch ist. Wir werden den JIT-Compiler daher zunächst nicht einsetzen.

Eine für Softwareentwickler interessante Neuerung ist die Unterstützung von sogenannten Union Types. Union Types akzeptieren Werte von mehreren unterschiedlichen Typen (z.B. int und float) , die Verwendung lässt sich mit folgendem Beispiel veranschaulichen:

class Number {
    private int|float $number;
 
    public function setNumber(int|float $number): void {
        $this->number = $number;
    }
 
    public function getNumber(): int|float {
        return $this->number;
    }
}

Eine Übersicht über alle Neuerungen in PHP 8.0 finden Sie hier.

Performance-Verbesserungen in PHP 8.0

Wir konnten in ersten Tests eine leichte Verbesserung der PHP-Ausführungsgeschwindigkeit von etwa 5% bis 10% im Vergleich zur Vorgängerversion 7.4 feststellen.

PHP 8.0 aktivieren

Sie können PHP 8.0 wie üblich entweder im Kundenmenü oder per .htaccess-Konfigurationsdatei auf dem Webserver mittels folgender Direktive aktivieren:

AddHandler application/x-httpd-php80 .php

Für weitere Hinweise zur Auswahl der PHP-Version beachten Sie bitte den FAQ-Artikel „Wie kann ich eine bestimmte PHP-Version auswählen?„.

Beachten Sie bitte, dass viele Web-Anwendungen noch nicht mit PHP 8.0 kompatibel sind. Dies betrifft auch das am häufigsten genutzte CMS WordPress in der gegenwärtig aktuellen Version 5.5.3. Die Unterstützung von PHP 8.0 ist für die kommende WordPress-Version 5.6 angekündigt, die voraussichtlich am 8.12. erscheinen wird. Das ebenfalls beliebte CMS Joomla ist ab der der gegenwärtig aktuellen Version 3.9.23 mit PHP 8.0 kompatibel.

PHP 7.2 End of Life

Mit dem Erscheinen von PHP 8.0 endet auch die Unterstützung der älteren PHP-Version 7.2 durch das PHP-Entwicklerteam, es wird keine weiteren offiziellen Updates für diese PHP-Version mehr geben.

Falls Sie noch PHP 7.2 für Ihre Webseiten nutzen, sollten Sie aus Sicherheitsgründen möglichst bald auf eine neuere PHP-Version umstellen. Wir empfehlen, momentan noch nicht die neue PHP Version 8.0 zu nutzen, da hier noch zahlreiche Kompatibilitätsprobleme auftreten können. Verwenden Sie zunächst besser noch die Vorgängerversionen PHP 7.4 oder 7.3.

PHP 8.0 RC1 zum Testen verfügbar

Ab heute können Sie den ersten Release Candidate der neuen PHP Version 8.0 auf unseren Webservern ausprobieren. Beachten Sie dabei bitte, dass es noch nicht die endgültige Release-Version ist, die planmäßig gegen Ende November erscheinen soll, sondern der erste von voraussichtlich 4 Release Candidates, die nur zu Testzwecken genutzt werden sollten.

Sie können damit die PHP Entwickler bei der Suche nach letzten Fehlern und Problemen unterstützen und die Kompatibilität Ihrer Web-Anwendungen mit der neuen PHP-Version testen.

Änderungen in PHP 8.0

Mit dem Sprung auf Version 8.0 gehen diverse nicht abwärtskompatible Änderungen zur Vorgängerversion 7.4 einher, die Anpassungen an vielen Web-Anwendungen erforderlich machen. Es wurden einige als veraltet gekennzeichnete Funktionen entfernt, aber auch neue Funktionen hinzugefügt und Verbesserungen vorgenommen.
Aktuell kommt es bei vielen Web-Anwendungen noch zu kleineren Problemen mit PHP 8.0, dies sollten aber durch Updates im Laufe der nächsten Wochen bis zum finalen Release behoben werden.

In PHP 8.0 wurde die XMLRPC-Extension entfernt, die in den älteren PHP-Versionen auf unseren Webservern verfügbar ist. Diese Extension ist für PHP 8.0 nur noch als Zusatzmodul bei PECL verfügbar.

Eine wichtige Änderung ist, dass der @-Operator nun keine kritischen Fehlermeldungen mehr unterdrückt. Dies kann zu Problemen führen, wenn in Fehlermeldungen vertrauliche Informationen wie z.B. Datenbankzugangsdaten einsehbar sind.

Eine Änderung, die häufig zu Problemen führt ist, dass der Zugriff auf Array-Elemente nun nicht mehr mittels geschweifter Klammern {} möglich ist, sondern nur noch eckige Klammern [] erlaubt sind.

Die vielleicht wichtigste Neuerung in PHP 8.0 ist, dass der PHP OpCode Cache nun einen sogenannten Just-in-Time-Compiler erhalten hat, der die Performance bei sehr CPU-lastigen Scripten verbessern kann. Dies führt aber in der Praxis nur zu geringfügigen Performance-Gewinnen, da viele PHP-Anwendungen nicht sehr CPU-lastig sind und viel Zeit mit dem Warten auf Daten z.B. von einer Datenbank verbringen.

Eine Übersicht über alle Neuerungen und Änderungen zur Vorgängerversion 7.4 finden Sie in der PHP-Upgrade-Dokumentation.

Verbesserungen in PHP 8.0

Wir konnten in ersten Tests eine leichte Verbesserung der PHP-Ausführungsgeschwindigkeit von etwa 5% bis 10% feststellen.


PHP 8.0 aktivieren

Sie können PHP 8.0 wie gewohnt entweder über das Kundenmenü aktivieren, oder über eine .htaccess-Konfigurationsdatei im Anwendungsverzeichnis auf dem Webserver mittels folgender Direktive:
AddHandler application/x-httpd-php80 .php

Update auf OX App Suite 7.10.4

Wir werden heute Abend (25.08.) gegen 23 Uhr unsere Groupware-Lösung Open-Xchange App Suite auf die neuste Version 7.10.4 aktualisieren. Aufgrund des Umzuges der Daten auf einen neuen Server wird es zu einer längeren Ausfallzeit von bis zu einer Stunde kommen.

Neuerungen in OX App Suite 7.10.4

OX

Das Design des Web Interface wurde in OX 7.10.4 überarbeitet. Weiterhin wurden auch einige neue und häufig gewünschte Funktionen hinzugefügt.

Eine wichtige Neuerung ist die Möglichkeit, Dokumente in Echtzeit gemeinsam zu bearbeiten. Beachten Sie dabei bitte, das OX Documents aufgrund von Lizenzbeschränkungen mittelfristig nur mit Mail.Premium-Postfächern genutzt werden kann; konkrete Details dazu werden wir rechtzeitig an alle Kunden übermitteln.

Häufig von unseren Kunden gewünscht wurde eine Funktion, mit der sich festlegen lässt, welche Kalender-, Aufgaben- und Kontaktordner mittels CalDAV bzw. CardDAV synchronisiert werden sollen. Diese Funktion ist jetzt verfügbar.

Eine Übersicht über alle Neuerungen in OX 7.10.4 finden Sie hier. Die Freischaltung eines Postfachs für Open-Xchange ist über das Kundenmenü möglich.

Einfluss der Mehrwertsteuersenkung auf unsere Preise und Rechnungen

Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets haben Bundestag und Bundesrat am 29.06.2020 beschlossen, die allgemeine Mehrwertsteuer vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 von 19% auf 16% zu senken.

Selbstverständlich werden wir für alle Leistungen, die nach dem 01.07.2020 erbracht wurden, korrekte Rechnungen mit dem reduzierten Steuersatz ausstellen, unsere Verkaufspreise dabei aber nicht ändern. Ein Easy.A-Hosting-Paket kostet damit auch weiterhin 2,- Euro pro Monat und nicht 1,95 Euro; eine .de-Domain weiterhin 9,- Euro pro Jahr und nicht 8,77 Euro.

Für die Entscheidung, unsere Verkaufspreise unverändert zu lassen, gibt es drei wichtige Gründe:

  • Als 2007 die Mehrwertsteuer von 16% auf 19% erhöht wurde, blieben unsere Preise stabil. Trotz aller gestiegenen Kosten für Energie, Personal und Mieten sind unsere Hostig-Pakete und viele Domainendungen im Laufe der Jahre sogar günstiger geworden.
  • Europaweit gelten verschiedene Mehrwertsteuersätze, die wir bei der Rechnungsstellung berücksichtigen müssen. Europaweit bezahlen unsere Kunden den gleichen Bruttopreis (inkl. MwSt.) für die gleiche Leistung; aufgrund der unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze aber unterschiedliche Nettopreise (ohne MwSt.).
  • Die gleich bleibenden Verkaufspreise ermöglichen uns, den erheblichen Aufwand der zweifachen Umstellung der Steuersätze zu kompensieren.

Unterschiede beim Zeitpunkt der Leistungserbringung

Wichtig für die Wahl des richtigen Mehrwertsteuersatzes ist der Zeitpunkt oder Zeitraum der Leistungserbringung. Dabei unterscheiden sich Domainregistrierungen bzw. -verlängerungen und Hosting-Leistungen:

  • Wenn Sie nur eine Domain ohne zusätzliche Leistungen bei uns registrieren oder verlängern, handelt es sich bei der Registrierung bzw. Verlängerung um einen einmaligen Akt, der an einem bestimmten Stichtag ausgeführt wird. Es gilt daher: Alle Aufträge vor dem 01.07.2020 werden mit 19% Mehrwertsteuer abgerechnet, alle Aufträge danach mit 16% Mehrwertsteuer (bis zum 31.12.2020).
  • Beziehen Sie zusätzliche Leistungen bei uns (Hosting-Pakete, E-Mail-Postfächer, Server etc.) erbringen wir eine Dauerleistung. Für diese Leistungen nach dem 01.07.2020 trennen wir die Abrechnungszeiträume in zwei Teile:
    • Zeitraum vom Beginn des Vertrags bis zum 31.12.2020: 16% Mehrwertsteuer
    • Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum Ende des Vertrags: 19% Mehrwertsteuer

Kunden, die von dieser Zweiteilung des Abrechnungszeitraums betroffen sind, erhalten zum Beginn der Vertragslaufzeit die Rechnung für den ersten Teil und nach dem Jahreswechsel die Rechnung für den zweiten Teil des Abrechnungszeitraums.

Abwesenheitsnotiz mit Ablaufdatum einrichten

Einrichtung eines Autoresponders mit Ablaufdatum in der E-Mail-Konfiguration

Ab sofort können Autoresponder, die in der E-Mail-Konfiguration unter https://my.variomedia.de/mail eingerichtet werden, auch mit einem Ablaufdatum versehen werden. Die automatische Antwort wird dann am jeweiligen Tag kurz nach Mitternacht deutscher Zeit deaktiviert.

Die Aktivierung des Autoresponders mit Ablaufdatum ist auch über unsere API möglich. Im Kundenmenü werden wir die Funktion zeitnah ergänzen.

Mit einer Abwesenheitsnotiz können Sie eingehende E-Mails automatisch mit einem Text Ihrer Wahl beantworten. Die Einrichtung ist sowohl für Postfächer als auch für E-Mail-Weiterleitungen möglich. Jeder Absender erhält die automatische Antwort nur einmal innerhalb eines Tages; verschickt jemand am gleichen Tag eine zweite E-Mail an Sie, wird keine weitere automatische Antwort verschickt.

Webmail: Update auf Roundcube 1.4

Wir werden in Kürze unser Webmail auf die aktuelle Roundcube-Version 1.4 umstellen. In dieser Version wurde eine neuer Standard-Benutzeroberfläche (“Skin”) namens “Elastic” eingeführt, die den bisherigen Standard-Skin “Larry” ersetzt. Diese neue, modern gestaltete Oberfläche eignet sich auch für Mobilgeräte wie Tablets oder Smartphones.

(c) roundcube.net

Falls Sie sich bereits zuvor in Roundcube angemeldet haben, und daher noch einen älteren Skin nutzen, werden Sie beim ersten Login in das neue Roundcube gefragt, ob Sie den neuen Standard-Skin aktivieren möchten.

Sie können bei Roundcube zwischen verschiedenen Skins wählen; diese können Sie in den Einstellungen unter dem Menüpunkt Benutzeroberfläche jederzeit ändern. Beachten Sie dabei bitte, dass die Skins “Classic” und “Larry” nicht für Mobilgeräte optimiert sind. Falls Sie das Webmail mit einem Smartphone oder Tablet nutzen möchten, sollten Sie diese beiden Skins nicht nutzen.

Preissenkung für .fans-Domains

Logo der Top-Level-Domain .fans

Dank einer Preissenkung der Registrierungsstelle konnten wir den Preis für .fans-Domains dauerhaft von 69,- Euro pro Jahr auf 21,- Euro senken (inkl. MwSt.). Die Preissenkung ist gilt ab sofort für alle Neuregistrierungen, Übernahmen und Verlängerungen.

Einige besonders wertvolle Domainnamen werden von der Registrierungsstelle als Premiumdomains zu einem höheren Preis angeboten. Wenn Sie eine .fans-Domain auf unserer Webseite auf Verfügbarkeit prüfen, wird dieser Premiumpreis ggf. direkt angezeigt.

Der Preis der ähnlich klingenden Top-Level-Domain “.fan” bleibt mit 42,- Euro pro Jahr unverändert.